Spendenaktion für »Café Kugelbauch«

|

Braunschweig - 23. September 2022. Das OVB Hilfswerk Menschen in Not e. V. unterstützt gemeinsam mit OVB Bezirksdirektor Sebastian Schwarz das Projekt »Café Kugelbauch«. Unter diesem Namen arbeitet im Familienzentrum SPATZ 21 in Braunschweig die Schwangerenberatungsstelle »Achtung!Leben« mit den Braunschweiger Familienhebammen zusammen, um ein niederschwelliges Gruppenangebot für werdende Mütter auf die Beine zu stellen.

Aufgrund des Fachkräftemangels von Fach- und Kinderärzten sowie Hebammen ist dieses Angebot derzeit für viele Schwangere in der Region eine der wenigen Möglichkeiten, sich qualifiziert auf die Geburt vorzubereiten und eine gute Beratung und Betreuung in dieser Zeit zu erhalten. Da das Projekt auf finanzielle Unterstützung angewiesen ist, beteiligen sich das OVB Hilfswerk und Sebastian Schwarz mit einer Spende in Höhe von 1.500 Euro. Somit ist der Betrieb von Café Kugelbauch für die nächsten sieben Monate sichergestellt. Die Treffen finden turnusmäßig einmal im Monat statt.

Offizielle Statistiken zeigen, dass die Anzahl von »Krankenhäusern mit Entbindungen« zwischen 1991 bis 2017 in Deutschland um ca. 43 % zurückgegangen ist. Sparmaßnahmen und Personalmangel führen dazu, dass jedes Jahr weitere Kreißsäle geschlossen werden. Auch die selbstständig arbeitenden »Beleghebammen« sind aufgrund gestiegener Haftpflichtversicherungsbeiträge spürbar weniger geworden. Sie können sich ihren Traumberuf einfach nicht mehr leisten.

Sebastian Schwarz kennt die Problematik nur zu gut. Zum einen als für die OVB tätiger Ansprechpartner für eben solche Haftpflichtversicherungen mit bis zu 1.500 Euro monatlichen Beiträgen für Hebammen, zum anderen als junger Vater von zwei Kindern: »Wir hatten damals einfach Glück, eine Hebamme zu finden, die uns bei den Geburten unserer Kinder mit Rat und Tat zur Seite stand. Freunde von uns suchen bereits jetzt, bevor ihnen die Schwangerschaft überhaupt geglückt ist, eine Hebamme. Andernfalls laufen sie Gefahr, dass sie keine Unterstützung während der Geburtsvorbereitung, der Geburt selbst und in der Nachsorge bekommen. Das bereitet vielen Sorge.«

Auch die Schwangerenberatungsstelle »Achtung!Leben« kennt die Problematik einer fehlenden 1:1 Versorgung aus erster Hand sehr gut. Diese organisierte mit den anderen lokalen Schwangerenberatungsstellen und der Gleichgestelltenbeauftragten bereits vor Jahren eine Podiumsdiskussion mit Vertreter:innen von Politik, Gesundheit und Wirtschaft in Braunschweig, dennoch blieb die erhoffte Verbesserung der Situation aus.

»Es wird höchste Zeit, dass sich an dieser desolaten Situation etwas ändert«, so die Mitarbeiterin der Beratungsstelle Achtung!Leben Andrea Schneider. »Frauen fühlen sich allein gelassen und werden nicht gut versorgt. Aber gerade die gute Vor- und Nachsorge um die Geburt herum, ist so wichtig, damit Familien glücklich und gesund starten können.« Mit dem Projekt »Café Kugelbauch« wollen sie nun gemeinsam mit den Braunschweiger Familienhebammen selbst die Initiative ergreifen.

Auf einem lokalen Stadtteilfest kamen die Ansprechpartnerinnen mit dem OVB Finanzvermittler, Sebastian Schwarz, über die stadtbekannte Problematik ins Gespräch. Als sie ihm ihrem Lösungsansatz vorstellten, hatten sie sogleich den ersten Förderer an Bord.

En détail funktioniert das Angebot so: Im Café Kugelbauch sollen Schwangere, die keine 1:1 Betreuung durch eine Hebamme bekommen können, bis zur Geburt die Möglichkeit erhalten, sich in einer Café Atmosphäre im engen Austausch mit einer Familienhebamme auf die Geburt ihres Kindes oder ihrer Kinder vorzubereiten. Vormittags an jedem ersten Freitag des Monats werden Themenschwerpunkte fokussiert und die Anwesenden erhalten die Chance mit der Hebamme ins persönliche Gespräch zu gehen. Eine Beraterin der Schwangerenberatung wird ebenfalls anwesend sein, um bei Fragen rund um finanzielle Themen wie Elterngeld, Elternzeitregelungen und ähnliches zu unterstützen. Bei Bedarf kann mit den Schwangerenberaterinnen ein Einzeltermin vereinbart werden, um konkrete persönliche Themen zu besprechen. Die Gemeinschaft und Vernetzung der werdenden Mütter untereinander sind weitere Vorteile des Angebotes.

Damit »Café Kugelbauch« auch langfristig verfügbar bleibt, muss es bekannter gemacht und weitere Förderer gewonnen werden. Nach Ablauf der sieben Monate beläuft sich die fehlende Finanzierung für jede weitere Veranstaltung auf 210 Euro. Jeder das Angebot unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, über einen Beitrag auf das folgende Konto zu spenden:

Spendenempfänger Netzwerk Nächstenliebe e.V.
Konto DE27 2505 0000 1999 9808 22
Verwendungszweck Spende Cafe Kugelbauch

»Achtung!Leben« bedankt sich ausdrücklich für das gezeigte Engagement und die Unterstützung des präventiven Familienangebotes.

Entdecken Sie unsere spannenden Beiträge

SOS-Kinderdorf Madagaskar: Kinder während des Mathematikunterrichts in Beloha,  Copyright SOS-Kinderdörfer weltweit/Gernot Aschoff [Fotograf]

| OVB-Hilfswerk

Kleine Schritte in eine bessere Zukunft

Das Hilfsprogramm des SOS-Kinderdorf Madagaskar in Toamasina hat schon viele Familien wieder mit ihren Kindern vereint. Auch die meisten der aktuell 50 teilnehmenden Kinder können in ihren Familien verbleiben oder werden gemeinsam mit ihren Familien betreut. Das Projekt fördert Familien in allen Lebensbereichen – Bildung, Ernährung, Erziehung, finanzielle Unabhängigkeit und Gesundheit − und stärkt sie auf diese Weise für die Zukunft.

| OVB-Hilfswerk

»Balu und Du« Spendenaktion für das Bremer Grundschulkinder-Mentoring-Programm

Schon seit mehr als zehn Jahren unterstützen Jens Karsten, Regionaldirektor für die OVB Vermögensberatung AG, und sein OVB Team das Bremer Mentoring-Programm »Balu und Du« für Grundschulkinder. Jetzt starten sie hierzu eine eigene Spendenaktion.