Neue SOS-Kinderdorffamilie für Prignitz

|

15.12. 2020. Der brandenburgische Landkreis Prignitz gehört zu den strukturschwächsten Regionen Deutschlands. Es gibt eine Reihe von Problemen, unter anderem ein hohes Maß an Kinderarmut und eine im Deutschland-Vergleich höhere Jugendarbeitslosigkeit.

Schon seit 1994 arbeitet SOS-Kinderdorf in dieser Region engagiert daran, derartige Hindernisse – gemäß seiner Mission »Jedem Kind ein liebevolles Zuhause «, die schon 70 Jahre Bestand hat – zu überwinden.

Waren es zu Gründungszeiten von SOS Kinderdörfer fast nur Waisenkinder, derer sich der Verein annahm, ist der Schwerpunkt in Europa heute ein anderer. Neben den Berufsbildungszentren, in denen Jugendliche und junge Erwachsene einen Beruf erlernen, steht der SOS Kinderdorf e. V. in Deutschland an 230 Standorten Familien zur Seite, die Gefahr laufen, zu zerbrechen. Erziehungs- und Familienberatung, psychologische Begleitung, Kindertagesbetreuung und vielfältige Hilfsangebote unterstützen Eltern, die diese Hilfe gerne annehmen.

Dennoch ist manchmal eine Fremdunterbringung außerhalb der eigenen Familien der letzte, rettende Ausweg. Besonders bei Kindern unter sechs Jahren ist die Nachfrage nach stationären Angeboten größer als das Angebot. Gerade in dieser Altersgruppe ist eine Unterbringung in einer Wohngruppe keine Option und der Umzug in eine Pflegefamilie leider nicht immer möglich.

Gerade für Geschwisterkinder, die nicht getrennt werden sollen, oder auch für traumatisierte Kinder, die einer besonderen Betreuung bedürfen, bietet das Leben in einer Kinderdorf-Familie ein sicheres Zuhause.

Mit dem Ziel, insbesondere für diese Kinder eine Möglichkeit zu bieten, in einer familienähnlichen Struktur aufzuwachsen, wurde in Prignitz inzwischen eine neue Kinderdorf-Familie gegründet, in der nun bis zu sechs Kinder gemeinsam mit ihrer Kinderdorfmutter oder ihrem Kinderdorfvater leben, und – liebevoll umsorgt und intensiv betreut – aufwachsen können. Die kleinen Menschen können nun Geborgenheit erfahren und erleben was es bedeutet, sich aufeinander verlassen zu können. Die Erfahrungen der weltweit größten Kinderhilfsorganisation zeigen, dass in SOS Kinderdorf-Familien, eine beständige Basis für ein selbstbestimmtes und glückliches Leben geschaffen wird.

Um die Räumlichkeiten so einzurichten, dass sich die Kinder wohlfühlen, waren viele Anschaffungen notwendig. Das OVB Hilfswerk Menschen in Not e.V. unterstützte dieses besondere Projekt mit 15.000 Euro.

»Ein tolles Projekt, mit dem wir Kinder für eine lebenswerte Zukunft fit machen« so Christian Höfel, Vorstand der OVB Vermögensberatung AG.

Bild:© SOS-Kinderdorf e.V. / Foto: Sebastian Pfütze

zurück  

Entdecken Sie unsere spannenden Beiträge

| OVB-Hilfswerk

Spendenaktion für Neunkirchner Tafel e.V.

Als es im März 2020 zum Lockdown kam, richtete sich unsere Bezirksdirektorin Regina Heil – wie viele Berufstätige – zu Hause ein Homeoffice ein. »Trotzdem hatte ich auf einmal mehr Zeit als sonst, die ich irgendwie sinnvoll nutzen wollte.

| OVB-Hilfswerk

Gelungene Überraschung für die Kita-Kids

Die katholische Kindertagesstätte St. Johannes Baptist in Godelheim hat eine lange Geschichte aufzuweisen. Mittlerweile besuchen schon die Kinder ehemaliger Kindergartenkinder die tägliche Betreuung. Als die Einrichtung in der Alten Schule aus den Nähten platzte und zudem reparaturbedürftig wurde, zog der Kindergarten 2013 in das renovierte Pfarrhaus um.