Kleine Leben – große Kämpfer

Etwa neun Prozent aller Babys kommen als Frühgeborene zur Welt. Damit bilden sie die größte Kinderpatientengruppe in Deutschland. Für viele Frühchen und ihre Eltern ist der vorzeitige Start ins Leben eine echte Herausforderung, in der sie sehr viel Hilfe und professionelle Unterstützung benötigen.

 

Kleine Leben – große Kämpfer

Lübeck, 13.06.2019. Etwa neun Prozent aller Babys kommen als Frühgeborene zur Welt. Damit bilden sie die größte Kinderpatientengruppe in Deutschland. Für viele Frühchen und ihre Eltern ist der vorzeitige Start ins Leben eine echte Herausforderung, in der sie sehr viel Hilfe und professionelle Unterstützung benötigen.

Im Jahr 2018 kamen allein im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) 382 Frühgeborene zur Welt. Eines der häufigsten Probleme bei den kleinen Patienten ist Atemnot. Um dieser entgegenzuwirken, müssen die Kleinen in Bauchlage gelagert werden, sodass sie in einer entspannten Position liegen und ruhig schlafen können. Aus Budgetgründen konnten die Babys auf der Pädiatrischen Intensivstation des Klinikums bisher nur mit Hilfe von Handtüchern gestützt werden, was auf Dauer oft zu offenen Hautstellen und weiterem Leid geführt hat.

Sevcan Ehmke, Bezirksleiterin für die OVB Vermögensberatung AG in Lübeck, ist dieses Thema ein besonderes Anliegen. Sie selbst hat mit ihrem Neugeborenen einige Zeit auf der Frühgeborenen-Station verbracht und dabei persönlich miterlebt, wie groß der Bedarf an medizinischen Hilfsmitteln wie zum Beispiel speziellen Frühchen-Kissen ist.

Da lag es auf der Hand, dass die OVB Direktion von Dennis Ehmke, Ehemann der OVB Bezirksleiterin, im Lübecker Büro eine Spendenaktion durchführt hat, bei der Mitarbeiter und Kunden zusammengelegt haben. Zusammen mit einer Spende des OVB Hilfswerks kam insgesamt eine Spendensumme von 1.626,80 Euro für die Erstanschaffung der benötigten Frühchen-Kissen zusammen.

»Bei einem Frühstart ins Leben ist eine gute Versorgung ganz besonders wichtig. Frühgeborene brauchen viel Nähe und Zuneigung ihrer Eltern und ein behutsames Umsorgen durch das Pflegepersonal in einer optimal ausgestatteten Intensiv-Station«, so Sevcan Ehmke.

Jeder, der das Projekt ebenfalls unterstütze möchte, kann dies auf unterschiedliche Art und Weise tun. Helfen Sie zum Beispiel durch regelmäßige Spenden oder eine Mitgliedschaft. Informieren können Sie sich im Internet unter https://www.uksh.de/gutestun/

Weiterhin können Interessierte das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein durch direkte Spenden auf das unten angegeben Spendenkonto unterstützen. 

Spendenkonto

Kontoinhaber: UKSH Wissen schafft Gesundheit e.V.

Förde Sparkasse
IBAN: DE75 2105 0170 1400 1352 22
BIC: NOLADE21KIE
Verwendungszweck: FW12002 zweckfrei
 

zurück   auf Facebook teilen 
 

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.  Mehr

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.