Der neue Arbeitsplatz: Tipps für die Arbeit im Homeoffice

|

Frau macht Homeoffice vom Sofa aus
Das Wichtigste zum Thema Homeoffice

Lesezeit: ca. 5 Minuten

  • Dein Job sollte deiner Gesundheit nicht schaden. Deswegen ist deine Ausstattung am Arbeitsplatz zu Hause wichtig.
  • Es gibt wichtige Änderungen bei Arbeitsverträgen, der Steuer und im Arbeitsrecht.
  • Neben vielen neuen Freiheiten hat das Homeoffice auch seine Schattenseiten, wie zum Beispiel mangelnde Motivation.
  • Wir haben 6 Tipps für dich, wie du dich im Homeoffice immer motivieren kannst.

Vom sonnigen Balkon, bequem von der Couch aus oder am perfekt ausgestatteten Schreibtisch – Homeoffice ist in der eigenen Wohnung an vielen Stellen möglich. Die Arbeit wird flexibler und gerade Familien können ihr Privatleben besser mit dem Beruf vereinbaren. Alles, was du für deine Arbeit im Homeoffice wissen musst, erfährst du hier.

Arbeiten von zu Hause ist heute nicht mehr wegzudenken. Kaum jemand ist in den letzten zwei Jahren durchgehend im Büro gewesen. Es hat sich einiges verändert und dein Arbeitsalltag wird beeinflusst.

Der perfekte Arbeitsplatz im Home-Office

Du arbeitest mehrere Tage in der Woche zu Hause? Dann solltest du einen geeigneten Ort dafür haben. Deine berufliche Tätigkeit darf nicht deiner Gesundheit schaden. Ein Bürostuhl, ein zweiter Bildschirm und Datenschutz sind nur der Anfang. Ob in der (Miet-)Wohnung oder im eigenen Haus, überall gibt es Möglichkeiten, um dir einen ergonomischen Home-Office-Arbeitsplatz einzurichten.

Das solltest du bei deiner Ausstattung im Home-Office beachten:

  • Nutze Tageslicht und indirektes Licht
  • Die optimale Temperatur liegt bei 20°C bis 22°C
  • Dein Schreibtisch sollte mindestens 80x120cm groß sein
  • Dein Stuhl sollte höhenverstellbar sein…
  • …und deine Beine im 90-Grad-Winkel stehen
  • Deine Arme sollten ca. 10cm Abstand von der Tastatur haben
  • Dein Gesicht sollte 50-70cm vom Bildschirm entfernt sein

Teste es in deinem eigenen Zuhause aus. Wenn etwas nicht passt, kannst du mit deinem Arbeitgeber reden – ihr findet bestimmt gemeinsam eine Lösung.

Homeoffice: Das musst du wissen

Arbeitsvertrag, Arbeitsrecht und Co. Wir haben die wichtigsten Themen für dich zusammengefasst.

Arbeitsrecht im Homeoffice 

Im Homeoffice gelten grundsätzlich die gleichen Regeln wie bei der Arbeit im Büro. Synonym wird oft der Begriff Telearbeit verwendet. Beide Begriffe beschreiben eine flexible Arbeitsform, die vollständig oder teilweise im Privaten erledigt werden kann. Hierbei gilt das Arbeitszeitgesetz (ArbZG). Darin ist, beispielsweise, eine Ruhezeit von elf Stunden vorgesehen.

Natürlich gibt es die ein oder andere Eigenheit im Homeoffice. Deshalb sollte alles schriftlich im Arbeitsvertrag oder in einer Zusatzvereinbarung festgehalten werden.

Dein Arbeitsvertrag

Unternehmens festgehalten werden. Das kann, beispielsweise, durch eine Zusatzvereinbarung geregelt werden.

In einer Zusatzvereinbarung für die Arbeit im Home-Office kann festgehalten werden:

  • Datenschutz und Datensicherheit
  • Ausstattung des Arbeitsplatzes
  • Details zu Kostenerstattungen und Aufwandsentschädigungen
  • Dokumentation der Arbeitszeit, falls nötig  
Arbeiten von zuhause, Mann am Laptop – Homeoffice bei OVB

Steuer: Die Homeoffice-Pauschale

Während der Corona-Pandemie haben viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von zu Hause gearbeitet. Deswegen wurden die steuerlichen Regeln angepasst und stark gelockert. Der Startschuss war das Jahr 2020. Hier konntest du zum ersten Mal in deiner Steuererklärung die Homeoffice-Pauschale geltend machen.

Was verbirgt sich dahinter? Fünf Euro pro Tag können als Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden. Die Pauschale ist, wie schon ihr Name sagt, auf einen pauschalen Wert von 600 Euro festgelegt. Damit sind 120 Tage pro Jahr im Homeoffice abgedeckt. Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen bekommen also nicht mehr als 600 Euro für die Arbeit von zu Hause.

Unser Tipp: Auch für das Jahr 2022 wurde die Homeoffice-Pauschale verlängert. Also denke bei deiner nächsten Steuererklärung daran.

Versicherungen, die bei der Arbeit von zu Hause greifen

Du wartest auf ein Paket und es klingelt an der Tür. In deiner Eile stolperst du über einen Schuh, der im Weg rum liegt. Autsch! Du hast dir dabei den Arm gebrochen. Bei diesem privaten Gang greift deine gesetzliche Unfallversicherung nicht.

Wenn jedoch dein Router ausfällt und du auf dem Weg dahin auf der Treppe stürzt, ist es ein Arbeitsunfall. Denn hierbei wolltest du das WLAN wieder reaktivieren, um weiterzuarbeiten. Dieser Fall hängt mit einer beruflichen Aufgabe zusammen. Auch der Gang zur Toilette ist abgesichert, denn das wäre im Büro genauso.

Wir können uns also merken: Alles, was im Büro versichert ist, ist auch im Home-Office versichert. Dafür ist die gesetzliche Unfallversicherung zuständig. Sie wurde im Juni 2021 angepasst und lautet jetzt: „Wird die versicherte Tätigkeit im Haushalt der Versicherten oder an einem anderen Ort ausgeübt, besteht Versicherungsschutz im gleichen Umfang wie bei der Ausübung der Tätigkeit auf der Unternehmensstätte.“

Für einen Rundum-Schutz im Homeoffice kommst du an einer privaten Unfallversicherung nicht vorbei. Wenn du auch dein privates Umfeld absichern möchtest, kannst du über eine private Unfallversicherung nachdenken. Dann ist es egal, ob der Unfall im Büro, zu Hause oder in deiner Freizeit passiert.

Vorteile und Nachteile, wenn du auf dem Sofa arbeitest

Nicht in jedem Job können Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen zu Hause arbeiten. In der Produktion ist es, zum Beispiel, undenkbar – Maschinen kannst du nicht mal eben nach Hause holen. Es gibt Vor- und Nachteile, wenn du deinen Job aus deinen eigenen vier Wänden heraus erledigst.

Die Vorteile: Positiv ist, dass du im Homeoffice weniger Kosten hast. Spritpreise, Bahnticket und Mittagessen beim Restaurant um die Ecke kannst du dir sparen. Außerdem hast du mehr Zeit, weil du nicht mehr zur Arbeit pendeln musst. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Das gilt nicht im Homeoffice. Je mehr du zu Hause arbeitest, desto höher ist das Vertrauen deiner Vorgesetzten, dass du einen guten Job machst.

Viele Studien belegen, dass bei Aufgaben, die eine hohe Konzentration fordern, die Produktivität steigt. Zu Hause hast du mehr Ruhe und Freiraum, um kreativ und aufmerksam zu arbeiten. Familien können ihren Alltag flexibler gestalten – auch wenn die Doppelbelastung oft stressig ist.

Frau arbeitet zu Hause mit einem Laptop auf der Couch

Hier könnte es Probleme geben: Datenschutz und eine gute IT-Sicherheit sind die Basis für Home-Office. Wenn das nicht läuft, wird dir die Arbeit erschwert. Dein Team und deine Führungskraft siehst du persönlich nur im Büro. Wenn wir für eine lange Zeit nicht im Büro sind, kann das am Teamspirit nagen. Regelmäßige, informelle Meetings können dabei aber Abhilfe schaffen. Zuletzt erhöht sich der Organisationsaufwand. Alles was vorher im Büro stattgefunden hat, muss jetzt im Home-Office koordiniert werden.

6 Tipps, wie du dich im Home-Office motivierst

Mehrere Wochen nonstop zu Hause ohne soziale Kontakte – da kann dir schon einmal die Decke auf den Kopf fallen. Deine Motivation ist dein Antrieb im Job und sehr wichtig. Wir haben sechs Tipps für dich, wie du dich im Home-Office motivieren kannst.

  1. Die Atmosphäre: Schaffe dir eine Umgebung, in der du gut arbeiten kannst. Dafür findest du oben im Artikel die perfekte Ausstattung für den Arbeitsplatz in der eigenen Wohnung.
  2. Deine Kleidung: Ja, es kann bequem sein. Aber im Schlafanzug den Laptop anmachen, wird dich nicht produktiver machen. Es lohnt sich, wenigsten ein bisschen so zu tun, als wärst du im Büro.
  3. Der Workload: Ein Drunter und Drüber an Aufgaben, Deadlines und Projekten. Schaffe dir eine gute Übersicht deiner To-Dos und teile sie in Blöcke ein.
  4. Dein Team: Bleibe immer in Kontakt mit deinem Team. Der soziale Austausch ist wichtig, dabei muss es nicht immer um die Arbeit gehen.
  5. Deine Pausen: Gönne dir ausreichende Pausen. Dein Kopf braucht zwischendurch auch mal Luft zum Atmen. Danach geht dir die Arbeit wieder leichter von der Hand – probiere es aus!
  6. Die Belohnung: Du hast einen Erfolg erzielt? Dann feiere ihn! Genehmige dir einen Sekt, einen Schoko-Brownie oder gleich beides als Belohnung. So kannst du motiviert weiterarbeiten.
Du bist auf der Suche nach einem neuen Job?

Cool! Wir suchen immer motivierte Menschen für unser Team bei OVB. Wenn es keine offene Stelle für deinen Bereich gibt, bewirb dich einfach initiativ.

Entdecke weitere spannende Beiträge:

Finanzen für Frauen: So klappt’s mit Altersvorsorge & Co

| OVB Vermögensberatung AG

Finanzen für Frauen: Die richtige Altersvorsorge und der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit

In Sachen Gleichberechtigung hat sich in den letzten hundert Jahren viel getan. Nur bei den Finanzen ist die Emanzipation noch nicht endgültig angekommen: Immer noch sind es hauptsächlich Männer, die für Finanzen und Altersvorsorge zuständig sind. Frauen müssen finanziell unabhängiger werden, um auch später gut versorgt zu sein und der Altersarmut entgegenzuwirken.

Junger Mann lehnt sich zurück und hört Musik in der ersten eigenen Wohnung

| OVB Vermögensberatung AG

Erste eigene Wohnung: Raus aus Hotel Mama!

Die eigenen vier Wände bedeuten für die meisten jungen Menschen vor allem eins: Ein großes Stück Freiheit und Unabhängigkeit. Gleichzeitig wartet aber auch eine Menge Verantwortung. Wir zeigen dir, was du bei der Wohnungssuche, der Finanzierung und dem Umzug in die erste eigene Wohnung beachten musst und geben dir Tipps, wie du dabei Geld und Nerven sparen kannst!